Trotz Verfahrens wegen sexuellen Missbrauchs: Apostel Zanchetta wieder im Dienst


Der des sexuellen Missbrauchs und finanzieller Misswirtschaft beschuldigte Bischof Gustavo Zanchetta ist trotz des laufenden Verfahrens in seiner argentinischen Heimat wieder an seinen Arbeitsplatz im Vatikan zurückgekehrt.

AC Wimmer | CNA

Bischof Gustavo Zanchetta. Foto: Diözese Oran

Das berichtet am heutigen Samstag die Vatikanistin Ines San Martin von „Crux“ mit dem Hinweis, dass die Pressestelle des Heiligen Stuhls dies bestätigt habe.

Zanchetta steht seit längerer Zeit unter Verdacht, sich sexueller Übergriffe gegen Seminaristen und junge Priester schuldig gemacht zu haben – im Juni 2019 zeigten ihn dann zwei Seminaristen wegen sexuellen Missbrauchs bei der Polizei an.

Das staatliche Verfahren läuft. Unklar ist, wie es um das kirchliche Verfahren gegen den 56-jährigen Prälaten steht, dass laut Papst Franziskus eingeleitet wurde.

Zanchetta war 2017 aus „gesundheitlichen Gründen“ plötzlich von seinem Amt als Bischof von Orán zurückgetreten und monatelang von der Bildfläche verschwunden.

weiterlesen