Türkei: Schlag gegen Erdogans „Trollarmee“


Die Türkei verfügt nicht nur über ein ausgedehntes Spitzelnetzwerk, es gibt auch tausende „Trolle“, die im Dienste der AKP-Regierung stehen. Nun hat Twitter den Anfang gemacht und 7.340 Twitteraccounts gelöscht

Elke Dangeleit | TELEPOLIS

Laut Twitter stehen die Accounts mit einem Netzwerk der AKP-Regierung in Verbindung und verbreiten „Propaganda und Falschmeldungen“. Insgesamt hat Twitter 32.242 Accounts entfernt, die für staatlich unterstützte Manipulationskampagnen mitverantwortlich sein sollen. Dabei dreht es sich um die Länder China, Türkei und Russland. Es handelt sich um 1152 Accounts aus Russland, 7340 aus der Türkei und 23.750 aus China.

Die identifizierten Accounts wurden mit Hilfe des Australian Strategic Policy Institute (ASPI) und des Stanford Internet Observatory (SIO) ausgewertet. Der Bericht des SIO für die Türkei (Political Retweet Rings and Compromised Accounts: A Twitter Influence Operation Linked to the Youth Wing of Turkey“s Ruling Party) stellt fest, dass in rund 37 Millionen Twittermeldungen das Netzwerk für die AKP warb und die oppositionelle Demokratische Partei (HDP) wie auch die kemalistische Partei CHP kritisierte und Falschmeldungen verbreitete.

Als Reaktion auf die Gezi-Proteste in Istanbul im Sommer 2013 habe die AKP 6000 Personen rekrutiert, um über die sozialen Medien die öffentliche Meinung zu manipulieren. Die Gruppe, die sich AK-Trolle nennt, habe systematisch Journalisten, Politiker und Regierungskritiker schikaniert. Das Stanford Internet Observatory fand heraus, das die erfundenen Namen der Accounts teilweise mit ähnlichen Benutzernamen am selben Tag online gingen und von einem weiteren Netzwerk retweeted wurden. In den Tweets wurde die HDP des Terrorismus bezichtigt, für das türkische Verfassungsreferendum 2017 geworben, das für Erdogans Alleinherrschaft sorgte. Weiter wurden die völkerrechtswidrigen Interventionen in Syrien propagandistisch beworben.

weiterlesen