Paris: Demonstranten rufen «dreckige Juden»


Eine Demonstration gegen Rassismus und Polizeigewalt in Paris wird zur Plattform für antisemitische Parolen.

Andreas Mink | tachles.ch

Die Pariser Polizei ermittelt wegen der Rufe «dreckige Juden», die am Samstag an einer Demonstration gegen Rassismus und Polizeigewalt zu hören waren. Die Protestaktion mit rund 15.000 Teilnehmer am Platz der Republik stand unter dem Motto «Gerechtigkeit für Adama» und war Teil einer Welle von Demonstrationen weltweit. Als Gegendemonstranten auf dem Dach eines Gebäudes am Platz ein grosses Banner mit der Schrift «Gerechtigkeit für Opfer von Verbrechen gegen Weisse» aufrollten, wurden in der Menge auf dem Platz Rufe mit der Parole «dreckige Juden» laut (Link). Francis Kalifat hat dazu als Präsident des jüdische Dachverbandes CRIF erklärt, die Parolen seien eine Beleidigung der Republik, aber auch des der Demonstrationen zugrunde liegenden Anliegens.

Zu der Kundgebung hatte ein Komitee um Assa Traoré aufgerufen, die Schwester von Adama Traoré. Dieser war 2016 im Alter von 24 Jahren in Paris bei seiner Festnahme gestorben. Im Mai gab ein Gericht ein medizinisches Gutachten bekannt.

weiterlesen