Erster Blick in die Hülle eines Roten Überriesen

Credits: NASA, ESA, M. Robberto (Space Telescope Science Institute/ESA) and the Hubble Space Telescope Orion Treasury Project Team

Lauer Gigant: Astronomen haben erstmals die Gashülle des Roten Überriesen Antares kartiert – einem Stern kurz vor der Supernova. Die Radioteleskop-Daten enthüllen, dass die Atmosphäre dieses Überriesen bis zu zwölf Sternenradien weit ins All hinaus reicht und deutlich kühler ist als aus früheren Beobachtungen bekannt. Erstmals konnten die Forscher auch die Zone des sterbenden Sterns ausmachen, von der der starke Sternenwind ausgeht.

scinexx

Der Rote Überriese Antares steuert auf seine Supernova zu. Jetzt haben Astronomen erstmals seine Hülle mit Radioteleskopen durchleuchtet. © NRAO/AUI/NSF, S. Dagnello

Der Rote Überriese Antares ist am Himmel schon mit bloßem Auge als heller, rötlicher Punkt zu erkennen. Der rund 600 Lichtjahre entfernte Stern ist 700 Mal größer als unsere Sonne und steht – ebenso wie der Rote Überriese Beteigeuze – am Ende seines Lebenszyklus. Sein Fusionsbrennstoff ist weitgehend verbraucht und er hat bereits damit begonnen, seine äußeren Gashüllen durch einen starken Sternenwind abzustoßen. Wenn sein Kern kollabiert, wird Antares in einer Supernova explodieren.

weiterlesen