Corona-Gefahr für Katzen – Meldepflicht soll kommen


Bundesagrarministerin Klöckner will einen Überblick über infizierte Haus- und Zootiere. Die Besitzer haben davon nichts, außer Kosten.

Heike Jahberg | DER TAGESSPIEGEL

Gefährdet: Katzen können Covid-19 bekommen.Foto: picture alliance / ZB

In der Coronakrise kommen viele Bundesbürger auf den Hund. Oder auf die Katze. „Die Anschaffung von Haustieren nimmt zu“, sagt Bundesagrarministerin Julia Klöckner (CDU). Gerade in Coronazeiten würden sich Menschen einen „treuen Gefährten“ wünschen.

Dabei sind die Deutschen ohnehin schon große Tierfreunde. 31 Millionen Haustiere leben in deutschen Haushalten, davon sind fast die Hälfte Katzen. 

Doch viele Tierhalter sind besorgt. Sie haben Angst, dass sich ihr Tier mit Sars-CoV-2 anstecken und das Virus an sie weitergeben könnte. „Wir haben unglaublich viele Anfragen“, berichtete Klöckner am Dienstag in Berlin.

weiterlesen