Darf man den emeritierten Pappa so zeigen?


Aktuelle Aufnahmen vom Regensburg-Besuch, die den früheren Papst im Rollstuhl zeigen, haben bei einigen Beobachtern für Empörung gesorgt. Die Fotos zu veröffentlichen, sei geschmacklos, so die Kritik. Stimmt das?

Roland Juchem | katholisch.de

Soll man Benedikt XVI., den früheren Papst, alt und gebrechlich im Rollstuhl zeigen? Darf ein vatikanisches Medium dies? Kurzzeitig flackerte diese Diskussion am Donnerstagabend in Social-Media-Kanälen auf. Anlass: Vatican News twitterte ein Foto, das zeigte, wie Benedikt XVI. zu einem Kleinbus gefahren wird, um in Regensburg seinen kranken Bruder Georg zu besuchen. Geschmacklos – und dies ausgerechnet von vatikanischen Medien, empörten sich einzelne Beobachter. Kurz darauf wurde der Bild-Tweet gelöscht.

Später am Abend entschuldigte sich @vaticannews_de „für die irrtümliche Veröffentlichung eines Fotos mit dem emeritierten Papst, das durch unseren Account nicht hätte veröffentlicht werden dürfen“. Anlass für den Rückzug seien vor allem urheberrechtliche Gründe gewesen, heißt es. Darüber hinaus habe man der Bitte des Bistums Regensburg folgen wollen, den rein privaten Charakter des kurzfristigen Besuches von Benedikt XVI. bei seinem schwer kranken Bruder Georg zu respektieren.

weiterlesen