Exoplaneten: Viele eisbedeckte Wasserwelten?


Frostige Gesellen mit warmen Herzen: Ähnlich wie die Monde Enceladus und Europa in unserem Sonnensystem könnten auch viele Exoplaneten unter einem Eispanzer potenziell lebensfreundliche Ozeane besitzen, berichten NASA-Wissenschaftler. Von 53 der exemplarisch untersuchten Exoplaneten könnten über 25 Prozent flüssiges Wasser beherbergen, geht aus Berechnungen auf der Grundlage der beobachteten Eigenschaften hervor. Zukünftige Teleskope könnten auch eines Tages typische Zeichen solcher Ozeanwelten dokumentieren, sagen die Forscher.

wissenschaft.de

Neben dem Jupitermond Europa besitzt auch der Saturnmond Enceladus unter seinem Eispanzer flüssiges Wasser, legen Fontänen aus Wassereis nahe. (Bild: NASA/JPL-Caltech)

Gibt es da draußen irgendwo Leben? Beweise fehlen bisher – doch vor dem Hintergrund der unzähligen Planetensysteme im All erscheint es höchst unwahrscheinlich, dass nur auf der Erde Organismen entstanden sind. Tausende von Exoplaneten haben Astronomen mittlerweile in unserer Milchstraße identifiziert. Bei der Frage, auf welchen es Lebensformen geben könnte, konzentrieren sich Forscher meist auf Kandidaten, die erdähnliche Merkmale besitzen. Doch Leben könnte sich auch ohne eine Atmosphäre und freundliche Oberflächen-Bedingungen entwickelt haben – und zwar unter einem Eispanzer.

weiterlesen