Hast du die Tür geöffnet, als Gott anklopfte? Oder sie ihm vor der Nase zugeschlagen?


Zwei Fragen an die Leserinnen und Leser: Wie bist du zum Glauben gekommen? Oder weshalb mutiertest du zum Skeptiker?

Hugo Stamm | watson.ch/Sektenblog

Wagen wir ein kleines Experiment: Die vielen Kommentare in diesem Blog zeigen, dass Grundsatzfragen in Sachen Religion und Spiritualität auf grosses Interesse stossen. Trotz der wachsenden Säkularisierung. Das Woher und Wohin, Ethik und Moral, Leben und Tod beschäftigen die meisten Menschen – Gläubige wie Skeptiker.

Diese Phänomene polarisieren, wie die grosse Zahl der Kommentare jeweils zeigt. Deshalb möchte ich alle Leserinnen und Leser einladen, ihre persönliche religiöse Sozialisation in der Kommentarspalte mitzuteilen – auch wenn das in 600 Zeichen etwas schwierig sein mag.

Konkret: Welche religiösen Erfahrungen habt ihr gemacht? Gab es ein Erweckungserlebnis oder ein Moment, der euch zum Skeptiker machte? Welche Bedeutung hat der Glaube für euch? Was gibt euch die religiöse Bindung oder die Befreiung von spirituellen Anforderungen?

Ich gebe euch ein Beispiel. Mein Beispiel. Ein paar Gedanken dazu.

Niemand wird als Gläubiger oder Skeptiker geboren. Wie alles im Leben ist auch die Geisteshaltung eine Frage von Erziehung, Bildung und Lebenserfahrung. Deshalb ein kurzer Blick in meine Biographie.

weiterlesen