Trump zu katholischem Sender: Bin ein Lebensschützer – für Todesstrafe


„Ich bin für das Leben, die Demokraten nicht“, sagt US-Präsident Donald Trump. Sein Herausforderer Joe Biden wolle eine Abtreibungsagenda verfolgen. Zugleich sei er aber „total für die Todesstrafe für abscheuliche Verbrechen“, schränkt Trump ein.

katholisch.de

US-Präsident Donald Trump hat sich in einem Exklusiv-Interview mit dem katholischen Sender EWTN als „Lebensschützer“ bezeichnet. „Ich bin für das Leben, die Demokraten nicht“, sagte Trump am Montagabend (Ortszeit). Der Präsident hielt zugleich seinem demokratischen Herausforderer Joe Biden vor, dieser wolle im Weißen Haus eine Abtreibungsagenda verfolgen. Gleichzeitig bekräftigte der Präsident seine Unterstützung für die Todesstrafe. „Ich bin total für die Todesstrafe für abscheuliche Verbrechen, okay. So ist es.“

Ausdrücklich bestritt Trump, dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping grünes Licht für die Internierung der muslimischen Minderheit der Uiguren in Umerziehungs-Lagern gegeben zu haben. Das schildert der ehemalige Nationale Sicherheitsberater John Bolton in seinem Besteller „Der Raum, in dem es geschah“. Das neue Buch sei „eine totale Lüge“, so der Präsident. Mit Blick auf das Schicksal der 800.000 „Dreamer“, deren Abschiebeschutz Trump wiederholt beenden wollte, erklärte der Präsident, die als Kinder in die USA gekommenen Einwanderer ohne Papiere hätten „absolut nichts zu befürchten“.

weiterlesen