Gigant des frühen Kosmos gibt Rätsel auf


„Unmöglicher“ Riese: Astronomen haben ein gigantisches Schwarzes Loch entdeckt, das massereicher ist als jedes andere seiner Altersklasse. Denn dieser Quasar vereint 1,5 Milliarden Sonnenmassen in sich, obwohl er schon gut 13 Milliarden Jahre alt ist – er stammt damit aus einer Zeit nur 700 Millionen Jahre nach dem Urknall. Wie dieses Objekt so früh so groß werden konnte, gibt Astronomen Rätsel auf.

scinexx

Der Quasar J1007+2115 enthält ein Schwarzes Loch mit 1,5 Milliarden Sonnenmassen, existierte aber schon 700 Millionen Jahre nach dem Urknall. © International Gemini Observatory/ NOIRLab/NSF/ AURA/ P. Marenfeld

Quasistellare Objekte, kurz Quasare, sind supermassereiche Schwarze Löcher in fernen Galaxien, die enorme Mengen an Strahlung freisetzen. Sie gehören daher zu den hellsten Objekten im gesamten Kosmos. Viele dieser Schwarzen Löcher vereinen mehrere Milliarden Sonnenmassen in sich und strahlen heller als Billionen Sonnen.

weiterlesen