Kirchen in Brandenburg verlieren weiter Mitglieder


Bei der evangelischen Kirche ging im vergangenen Jahr die Zahl um rund 2,3 Prozent auf 339.320 Menschen zurück. Im Vergleich zum Vorjahr traten auch deutlich mehr Menschen aus der Landeskirche aus – nämlich 4179 Menschen und damit knapp 22,6 Prozent mehr als im Vorjahr, wie die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) am Freitag auf der Grundlage der Meldedaten zum 31. Dezember 2019 mitteilte.

MOZ

Die Zahl jener, die in die EKBO eingetreten sind, blieb stabil: 2019 waren das 336 Menschen. Im gesamten Bereich der Landeskirche, zu der auch Brandenburg und Teile der Oberlausitz gehören, ging die Zahl um 2,9 Prozent auf 914.260 Menschen zurück. Im Vergleich zum Vorjahr traten auch deutlich mehr Menschen aus der Landeskirche aus – nämlich 15.922 Menschen und damit 19,6 Prozent mehr als im Vorjahr.

Bei der katholischen Kirche blieb die Zahl mit 72.825 Mitgliedern weitgehend stabil. Die Zahl der Austritte war mit 1139 Menschen um knapp 25 Prozent höher als im Vorjahr. Im gesamten Erzbistum Berlin, zu dem auch Brandenburg und Teile von Vorpommern und Sachsen-Anhalt gehören, ging die Zahl der Katholiken um knapp zwei Prozent auf 400.277 Mitglieder zurück.

weiterlesen