Beteigeuze: Sternenflecken statt Staub?

Bild von sl1990 auf Pixabay

Rätsel um den Überriesen: Die mysteriöse Verdunklung des Roten Riesensterns Beteigeuze wird offenbar doch nicht von ausgeschleuderten Staubwolken verursacht. Stattdessen sprechen Beobachtungen im langwelligen Submillimeterbereich nun dafür, dass die Sternenoberfläche selbst diese Strahlungsabnahme erzeugt. Eine mögliche Erklärung wären riesige Sternenflecken, die 50 bis 70 Prozent der Oberfläche von Beteigeuze bedecken.

scinexx

Sind ungewöhnlich große und viele Sternenflecken der Grund für die rätselhafte Abdunklung des Roten Überriesen Beteigeuze? © MPI für Astronomie

Der Rote Überriese Beteigeuze steht kurz vor dem Ende seines stellaren Lebenszyklus. Astronomen gehen davon aus, dass er irgendwann in den nächsten 100.000 Jahren als Supernova explodieren wird – möglicherweise sogar in einer doppelten Explosion. Umso spannender ist eine drastische Veränderung des Sterns in den letzten Monaten: Beteigeuze hat zwei Drittel seiner Leuchtkraft verloren – dies ist sogar mit bloßem Auge sichtbar.

weiterlesen