Infektionen auf Rekordniveau: Amerikas zweite Welle


Noch nie haben die Gesundheitsbehörden der Vereinigten Staaten seit Ausbruch der Pandemie so viele Neuansteckungen gemeldet. Modellstudien sagen düstere Prognosen für die nächsten Monate vorher.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Amerikas Chefepidemiologe Anthony Fauci befürchtet bis zu 100 Tausend Infektionen pro Tag, wenn sich das Verhalten der Leute nicht ändert. Bild: AP

Wovor Epidemiologen in den Vereinigten Staaten in den letzten Wochen gewarnt hatten, tritt nun ein: Das Coronavirus breitet sich im Land mit einer noch nie dagewesenen Geschwindigkeit aus.

Laut einer Reuters-Zählung legen die Infektionszahlen im Rekordtempo zu. Am Mittwoch gab es über 48.000 Neuinfektionen – so viele wie noch nie seit Beginn der Pandemie. Allerdings liegen auch die Testkapazitäten dieser Tage in etwa doppelt so hoch wie noch im April und März, weshalb das volle Ausmaß des Ausbruchs damals wohl nicht erfasst wurde.

Washingtons Vize-Präsident Mike Pence hatte erst kürzlich trotz der alarmierenden Zahlen davon gesprochen, dass die Ängste vor einer zweiten Welle aufgebauscht worden seien. Die Medien würden mit „finsteren Vorhersagen“ den Amerikanern Angst einjagen.

weiterlesen