Konflikt mit China: Australiens Militärbudget steigt massiv


Die Erhöhung der Ausgaben um rund 40 Prozent sowie Beschaffung moderner Langstreckenwaffen gilt in erster Linie als Reaktion auf die wachsende Macht Chinas in der Region, mit dem Australien in einen heftigen politischen und wirtschaftlichen Konflikt geschlittert ist.

Die Presse

Australische Soldaten mit klassischer Kopfbedeckung 2017 im Irak. U.S. Army

Australien wird sein Militärbudget in den kommenden Jahren drastisch erhöhen und die Streitkräfte sowohl qualitativ als auch zahlenmäßig ausbauen – das kündigte der liberalkonservative Regierungschef Scott Morrison am Mittwoch in Canberra an. Dabei gehe es laut Morrison um eine Ausgabensteigerung von nicht weniger als 40 Prozent über die nächsten zehn Jahre im Vergleich zur bisherigen Planung, wobei ein Brennpunkt die Beschaffung von Langstreckenwaffen für Einsätze in der Region Indischer Ozean, Südostasien und Westpazifik sei.

In der aktuellen Periode 2019/20 beträgt das Militärbudget des kontinentgroßen Landes mit seinen 25 Millionen Einwohnern 38,7 Milliarden Austral-Dollar, umgerechnet fast 24 Milliarden Euro. Australien liegt damit auf Rang 13 der Liste der Staaten nach Militärausgaben, knapp hinter Italien und vor Israel. Der Anteil dieser Ausgaben am Bruttoinlandsprodukt beträgt 1,9 Prozent.

weiterlesen