Zwischenfall zur See: Türkei fordert Entschuldigung Frankreichs


Türkische Kriegsschiffe sollen im Juni eine französische Fregatte mit dem Feuerleitradar angestrahlt haben. Das gilt als unfreundlicher Akt. Frankreich zieht sich deswegen aus Protest sogar aus einem Nato-Einsatz im Mittelmeer zurück.

Die Presse

Der türkische Außenminister griff bei seinem Besuch in Berlin am Donnerstag Frankreich an. REUTERS

Die Türkei wirft Frankreich die Verbreitung von Falschinformationen zum Zwischenfall zwischen türkischen und einem französischen Kriegsschiff im Mittelmeer im Juni vor und fordert eine offizielle Entschuldigung. Frankreich sage der EU und der NATO nicht die Wahrheit, dies zeige auch ein Bericht der NATO-Militärexperten, sagte der türkische Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu am Donnerstag in Berlin.

„Frankreich muss sich bei uns entschuldigen“, erklärte Çavuşoğlu nach Gesprächen mit seinem deutschen Amtskollegen Heiko Maas. Bei dem Zwischenfall hatte nach Angaben aus Paris mindestens ein türkisches Kriegsschiff mehrfach das Feuerleitradar auf die französische Fregatte „Courbet“ gerichtet.

weiterlesen