Trump erklärt 99 Prozent der Covid-19-Fälle für „komplett harmlos“


US-Präsident Trump lobt sich am Nationalfeiertag trotz wachsender Infektionszahlen für seinen Umgang mit der Pandemie. Und er schürt die Spaltung im Lande.

DER TAGESSPIEGEL

US-Präsident Donald Trump am 4. Juli im Weißen HausFoto: AFP/Saul LOeb

Ungeachtet dramatisch steigender Infektionszahlen hat US-Präsident Donald Trump bei seiner Ansprache an die Nation am diesjährigen Unabhängigkeitstag den Umgang mit der Coronavirus-Pandemie gelobt. „Unsere Strategie kommt gut voran“, sagte Trump am Samstagabend (Ortszeit) im Garten des Weißen Hauses.

Seit Tagen verzeichnen die USA Höchststände an nachgewiesenen Neuinfektionen. Drei Tage in Folge (Stand Samstagabend Ortszeit) lagen die Zahlen nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität bei über 50.000 – so viele wie nie zuvor seit Beginn der Pandemie.

Trump spielte die Tragweite der Situation am Samstag erneut herunter. Man habe viel über das Virus gelernt und könne die „Flammen“ löschen, sagte er. Zu Beginn der Pandemie habe es keine Tests für das neue Virus gegeben, mittlerweile hätten die USA fast 40 Millionen Tests durchgeführt.

weiterlesen