Nach Brand in Natans: Iranische Atomanlage schwer beschädigt


Nach einem Brand in der iranischen Atomanlage in Natans scheinen die Schäden erheblich zu sein. Pläne zur Urananreicherung der Regierung könnten dadurch zurückgeworfen werden. Als Ursache schließt die Regierung Sabotage von außen nicht aus.

tagesschau.de

Iranische Atomanlage Natans. Bild: tagesschau.de

Die iranische Atomanlage in Natans ist nach einem Brand offenbar doch schwer beschädigt worden. Der Vorfall am Donnerstag habe gravierende Schäden verursacht, zitierte die Nachrichtenagentur IRNA den Sprecher der iranischen Atomenergie-Behörde, Behrus Kamalwandi. Der Iran werde die Anlage durch einen besser ausgestatteten, größeren Bau zur Urananreicherung ersetzen.

Die Entwicklung und Produktion von Zentrifugen – die zur Uran-Anreicherung benötigt werden – könne wegen des Vorfalls auf mittlere Sicht beeinträchtigt werden. Wie IRNA mitteilte, handelt es sich bei dem beschädigten Gebäude um eine Produktionsstätte für ebensolche Zentrifuge. Am Freitag hatte Kamalwandi erklärt, die Anlage sei durch den Brand nicht beeinträchtigt. Beschädigt worden sei eine im Bau befindliche Halle und nicht die Anlage selbst. Natans ist ein zentraler Baustein im Atomprogramm des Iran, das nach Angaben des Landes friedlichen Zwecken dient.

weiterlesen