Überraschung im Zentrum der Milchstraße

NASA/JPL-Caltech/ESO/R. Hurt. PD

Typwechsel unserer Galaxie: Astronomen haben im Zentrum der Milchstraße eine Entdeckung gemacht, die diese einer ganz neuen Klasse von Galaxien zuordnen könnte. Diese sogenannten LINER-Galaxien gelten als Übergangsform zwischen inaktiven und aktiven Galaxienkernen. Kennzeichen der LINER ist ein Überschuss schwach ionisierter Gase – und genau das haben die Forscher nun auch im Innenbereich der Milchstraße entdeckt, wie sie im Fachmagazin „Science Advances“ berichten.

scinexx

Im Zentrum der Milchstraße liegt eine geneigte Scheibe aus ionisiertem Wasserstoffgas. Ihre Merkmale entsprechen denen der sogenannte LINER-Galaxien. © Embry-Riddle Aeronautical University

Rund ein Drittel der Galaxien in unserer kosmischen Nachbarschaft sind sogenannte LINER-Galaxien – kurz für „Low-Ionization Nuclear Emission-Line Region“. Auch unsere Nachbargalaxie Andromeda gehört dazu. Kennzeichen dieser LINER ist ein besonders hoher Anteil schwach ionisierter Gase in der zentralen Region. Wegen ihrer intensiven Strahlung in einigen Spektralbereichen galt dieser Galaxientyp bislang als Übergangsform zwischen aktiven Galaxienkernen wie den Quasaren und eher ruhigen, inaktiven Galaxien. Sogar einen abrupten Wechsel von LINER-Galaxien zu Quasaren haben Astronomen schon beobachtet.

weiterlesen