Ein Miniatur-Saurier aus Madagaskar

Bild von Eric Labayle auf Pixabay

Die Dinosaurier und Flugsaurier repräsentieren einige der größten Tiere der Erdgeschichte. Doch nun belegt ein in Madagaskar gefundenes Fossil, dass die Vorfahren dieser beiden prominenten Sauriergruppen wahrscheinlich ziemliche Winzlinge waren. Der vor 237 Millionen Jahren lebende Saurier Kongonaphon kely wurde nur zehn Zentimeter groß und ernährte sich wahrscheinlich von frühen Insekten, wie Paläontologen berichten. Möglicherweise konnten diese Vorgänger der Dinosaurier und Pterosaurier so eine ökologische Nische besetzen, die sie vor Konkurrenz durch größere Reptilien schützten. Dies könnte die spätere Ausbreitung der beiden großen Sauriergruppen ermöglicht haben.

wissenschaft.de

So könnte Kongonaphon kely ausgesehen haben. (Bild: Frank Ippolito/ American Museum of Natural History)

„Die Reptilien des Erdmittelalters sind für ihre bemerkenswerte Größe bekannt: Dinosaurier umfassen die größten bekannte Tiere überhaupt und ihre Verwandten, die Pterosaurier, sind die größten Tiere, die sich jemals in die Luft erhoben“, erklären Christian Kammerer vom North Carolina Museum of Natural Sciences in Raleigh und seine Kollegen. Weit weniger bekannt ist allerdings, wie die gemeinsamen Vorfahren dieser Sauriergruppen aussahen. Denn von den wahrscheinlich ab der frühen Trias vor rund 250 Millionen Jahren lebenden Vorformen sind kaum Fossilien erhalten. Aus den wenigen Funden schlossen Paläontologen aber bisher, dass die direkten Vorfahren der Dinosaurier und Pterosaurier kaum kleiner gewesen sind als die vor und nach ihnen lebenden Saurierformen.

weiterlesen