US-Kirchen kehren zu Online-Gottesdiensten zurück: Zunahme der Neuinfektionen „dramatisch“


Wegen eines rapiden Anstiegs an Corona-Neuinfektionen im Süden und Westen der USA kehren manche Kirchen nach einer kurzen Phase mit gemeinschaftlichen Gottesdiensten wieder zu Online-Zusammenkünften zurück.

DOMRADIO.DE

Ein junger Mann steht mit einer Mund-Nasen-Bedeckung vor geschlossenen Türen der Adams Sq. Baptist Church in Worcester © Nancy Lane (dpa)

Die gegenwärtige Infektionswelle treffe Kirchen härter als die erste im Frühjahr, sagte der Direktor des Verbandes der Südlichen Baptisten von Arizona, David Johnson, dem Informationsdienst „Baptist Press“.

Arizona und Texas

Die Staaten Arizona und Texas sind stark betroffen. Mehrere Mitarbeiter seien positiv auf das Coronavirus worden, erklärte der Pastor der Megakirche North Phoenix Baptist Church in Phoenix in Arizona, Noe Garcia. „Baptist Press“ berichtete, der Pastor der North Swan Baptist Church in Tucson in Arizona, Gary Marquez, sei an Covid-19 gestorben.

Im texanischen Houston appellierte Bürgermeister Sylvester Turner an Kirchen, auf gemeinschaftliche Gottesdiensten zu verzichten. Der Pastor der Sagemont Kirche, Matt Carter, schrieb auf Facebook, in der Stadt sei die Zunahme von Covid-19 „dramatisch“.

weiterlesen