Israel: Wo das „Steak“ aus dem Drucker kommt


Für das Steak aus Rehovot stirbt keine Kuh. Das Unternehmen „Redefine Meat“ in Israel produziert alternative Fleischprodukte mit 3D-Druckern. Doch ob’s auch schmeckt?

Benjamin Hammer | tagesschau.de

Die rot-weiße Masse wird zum alternativen Steak aus dem 3D-Drucker beim israelischen Start-up „Redefine Meat“ Rehovot, Israel.

Dieses Steak entsteht nicht in einem Kuhstall und auch nicht in einem Schlachthof – sondern in einem Labor in der israelischen Stadt Rehovot bei Tel Aviv. Ein 3D-Drucker spritzt aus drei Düsen eine rot-weiße Masse zusammen.

Fett, Blut und Muskeln werden hier angeblich zusammengesetzt. Aber diese drei Komponenten sind allesamt pflanzlich. Für das Steak aus Rehovot muss keine Kuh sterben, erklärt Eshchar Ben Shitrit, Vorsitzende von „Redefine Meat“.

„Wir arbeiten an richtig gutem leckeren Fleisch, das nicht von Tieren stammt. Statt Kühen nutzen wir Technologien. In unserem Fall einen 3D-Drucker.“

weiterlesen