Hans Blumenberg – Apologet der Nachdenklichkeit

Der Philosoph Hans Blumenberg (1920-1996). Quelle: Suhrkamp Verlag

Der abschweifend erzählende Gedankengang war die Methode seiner Wahl: Zum 100. Geburtstag des deutschen Kulturphilosophen.

Nikolaus Halmer | Wiener Zeitung

„Mein Resultat ist, dass die Philosophie etwas von ihrem lebensweltlichen Ursprung aus der Nachdenklichkeit zu bewahren hat. In der Nachdenklichkeit liegt ein Erlebnis von Freiheit, zumal von Freiheit der Abschweifung.“

Nachdenklichkeit charakterisiert vielleicht am besten das Werk des Philosophen Hans Blumenberg, der sich zeit seines Lebens um eine differenzierte Analyse der abendländischen Denktradition bemüht hat. Nachdenklichkeit versteht er als eine Haltung, auf Umwegen Resultate zu erhalten; er stellt sie dem konventionellen philosophischen Denken gegenüber, in dem es darum geht, elaborierte Theorien zu entfalten, die möglichst stringent sind.

weiterlesen