Dodo Kretschmanns Schwerpunkte: Religiöse Temperatur – Bullshistic


Die Kirchenaustrittszahlen in Deutschland steigen seit Jahren kontinuierlich. Angesichts dessen sorgt sich der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann um das soziale Klima im Land. Eine Entchristlichung beobachtet er aber nicht.

katholisch.de

Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sieht den Mitgliederschwund der großen Kirchen mit Sorge. Fortgesetzte Austritte könnten die „soziale Temperatur“ im Land senken, sagte Kretschmann dem Evangelischen Pressedienst (epd). Menschliche Zuwendung lasse sich nicht gesetzlich regeln. So sei etwa die Hospizbewegung im kirchlichen Raum entstanden – „so was kann der Staat nicht einfach hervorbringen“, betonte der Grünen-Politiker.

Eine Entchristlichung der Gesellschaft beobachtet Kretschmann, der auch kirchenpolitischer Sprecher der Landesregierung ist, derzeit aber nicht. Die Verfassung schütze die Menschenwürde, sozial Schwache und den Sonntag.

weiterlesen