„Angebrannter“ Sternenrest rast durch die Milchstraße


Einzigartiger Fall: Astronomen haben einen Sternenrest entdeckt, der wahrscheinlich durch seine eigene Explosion ins All hinauskatapultiert wurde. Es handelt sich um einen Weißen Zwerg, der mit ungewöhnlich hoher Geschwindigkeit und in „falscher“ Richtung durch die Milchstraße rast. Die Forscher vermuten, dass der Sternenrest einst Teil eines Doppelsternsystems war, das durch eine Supernova zerrissen wurde.

scinexx

Der Weiße Zwerg SDSSJ1240+6710 ist leicht, ungewöhnlich schnell und anders zusammengesetzt als andere Sternenreste seiner Art. Wie kam dies zustande? © University of Warwick/ Mark Garlick

Wenn unsere Sonne das Ende ihres Lebenszyklus erreicht hat, wird sie zum Weißen Zwerg – einem dichten, kleinen Sternenkern, der seine Hüllen ausgeschleudert hat. Denn für eine Supernova reicht ihre Masse nicht aus. Weiße Zwerge bestehen meist aus Kohlenstoff und Sauerstoff, umgeben von einer Hülle aus Helium und Wasserstoff. Typischerweise kühlen sie wegen der gestoppten Kernfusion in ihrem Inneren im Laufe der Zeit immer weiter ab – bis ihr Inneres zu Kristall wird.

weiterlesen