Wie die Pandemie in Israel wieder an Fahrt aufnimmt


Der jüdische Staat galt als vorbildlich im Umgang mit der Pandemie. Nun steigen die Infiziertenzahlen – es droht ein zweiter Lockdown.

Mareike Enghusen | DER TAGESSPIEGEL

Auch am Dienstagabend wurden Demonstranten, die gegen die Regierung protestierten, wie hier in Jerusalem von Polizisten…Foto: AFP

Noch Mitte dieser Woche war in Tel Aviv von Krisenstimmung wenig zu spüren: Entspannt steckten die Menschen in Cafés ihre Köpfe zusammen, räkelten sich am Strand oder joggten die Promenade entlang, die obligatorische Gesichtsmaske oft nonchalant unterm Kinn baumelnd. Damit dürfte es bald vorbei sein: Dem Land droht ein neuer Lockdown. 1780 Menschen hatten sich am Mittwoch innerhalb von 24 Stunden mit dem Coronavirus angesteckt – die höchste Zahl der Neuinfektionen pro Tag seit Beginn der Pandemie.

Am Donnerstag empfahl das Gesundheitsministerium der Regierung neue drastische Einschränkung des öffentlichen Lebens, darunter die Schließung von Schulen, Restaurants, Gotteshäusern, Stränden und Sportstudios. Eine zweite landesweite Ausgangssperre wird debattiert.

weiterlesen