BKA kann bei WhatsApp mitlesen


Verschlüsselte Kommunikation stellt die Sicherheitsbehörden vor große Probleme. Nach Recherchen von WDR und BR kann das BKA jedoch längst Chats über WhatsApp mitlesen – über eine reguläre Funktion.

Florian Flade, Hakan Tanriverdi | tagesschau.de

Das Logo von WhatsApp und Facebook auf dem Display eines Smartphones | Bildquelle: dpa

Nur mit einem sehr großen Aufwand, etwa dem Einsatz von staatlicher Spionagesoftware, dem sogenannten „Staatstrojaner“, können verschlüsselte Chats von Kriminellen überwacht werden – so hieß es bislang von Seiten der Sicherheitsbehörden. Eine Überwachung von Kommunikation über Messengerdienste wie WhatsApp sei eine der größten Herausforderungen für Strafverfolger. Da die Anbieter der Programme den Behörden kein heimliches Mitlesen erlauben, sei man faktisch gezwungen, Spähsoftware einzusetzen.

Nach Recherchen von BR und WDR ist das Bundeskriminalamt (BKA) jedoch schon seit einigen Jahren in der Lage, Kommunikation über WhatsApp zu überwachen – auch ohne Überwachungssoftware auf dem Handy der Zielperson installieren zu müssen.

weiterlesen