IS in Germiyan auf dem Vormarsch


In der zwischen dem Irak und Südkurdistan umstrittenen Region Germiyan befindet sich der IS erneut auf dem Vormarsch. Die Terrormiliz hat im Dorf Şerki in Xaneqîn sogar wieder seine Fahne gehisst.

ANF News

Bild: ANF News

Der sogenannte Islamische Staat (IS) befindet sich im Irak erneut auf dem Vormarsch. Insbesondere in den Distrikten Tikrit, Ambar und dem zwischen Südkurdistan und dem Irak umstrittenen Gebiet Germiyan, in dem sich unter anderem die Städte Mosul und Kerkûk (Kirkuk) befinden, sowie in der Region Diyala nehmen die Angriffe der Dschihadistenmiliz zu.

Am 21. Juli stürmte der IS das Dorf Şerki bei Xaneqîn in der Region Diyala. Nach Informationen aus der Region wurde ein irakischer Militärstützpunkt eingenommen und eine IS-Fahne gehisst. Das irakische Militär startete daraufhin eine Operation gegen den IS. Dabei geriet eine Einheit in einen Hinterhalt der Dschihadistenmiliz, wobei ein Soldat getötet und ein weiterer schwer verletzt wurde.