Europa: Hochwasser sind heute anders


Tiefgreifender Wandel: In den letzten 500 Jahren hat Europa neun besonders hochwasserreiche Phasen erlebt – eine davon sind die letzten 30 Jahre, wie eine Studie enthüllt. Doch die aktuelle Flutphase unterscheidet sich deutlich von ihren Vorgängern: Die Hochwasser liegen heute häufiger im Sommer und auch die Lufttemperaturen sind höher. Das deute auf einen grundlegenden Wandel der hydrologischen Bedingungen hin, so die Forscher im Fachmagazin „Nature“.

scinexx

Überschwemmungen bei der Elbeflut 2013. Seit 1990 befindet sich Europa in einer der neun hochwasserreichsten Phasen der letzten 500 Jahre. © Mattis Kaminer

In den letzten Jahren scheint Europa ein wahres Wechselbad aus Dürren und Überschwemmungen zu erleben. Dabei führen Starkregen und besonders regenreiche Sturmtiefs immer wieder dazu, dass Flüsse über die Ufer treten und Straßen, Orte und ganze Landstriche durch „Jahrhundertfluten“ überschwemmt werden. Klimaforscher prognostizieren zudem, dass Starkregen und hochwasserträchtige Wetterlagen in Zukunft häufiger werden könnten.

weiterlesen