Katholikinnen in Frankreich bewerben sich auf Kirchenämter


Die Katholikinnen in Frankreich machen mobil: Nun haben sich sieben Frauen offiziell auf Kirchenämter beworben. Ihre Bewerbungen gaben sie persönlich am Sitz des Nuntius in Paris, Celestino Migliore, ab und baten um eine Anhörung.

DOMRADIO.DE

„Das Fehlen von Frauen in verantwortlichen Positionen – sei es in der Leitung unserer Pfarreien, unserer Diözesen, im Vatikan oder als ordinierte Amtsträgerinnen – ist ein Skandal und steht im Gegensatz zum Zeugnis der Kirche“, heißt es in einem von ihnen am Mittwoch veröffentlichten Manifest.

Die Theologin und Aktivistin Anne Soupa hatte Ende Mai ihre Bewerbung für die Leitung der Diözese Lyon eingereicht. Die Stelle ist seit mehr als einem Jahr vakant. Damals hatte Kardinal Philippe Barbarin seinen Rücktritt bei Papst Franziskus eingereicht. Bei etwa 20 der 92 Diözesen in Frankreich steht in den kommenden zwei Jahren ein Wechsel an der Spitze an.

weiterlesen