Kalbitz hält am Amt des AfD-Fraktionschefs in Brandenburg fest


Vize Steffen Kubitzki sieht die Fraktion „vor einem Scherbenhaufen“. Der AfD-Bundesvorstand habe sie mit der Causa Andreas Kalbitz allein gelassen.

DER TAGESSPIEGEL

Andreas Kalbitz, Chef der AfD-Fraktion in Brandenburg, streitet ab, Mitglied einer rechtsextremen Organisation gewesen zu sein.Foto: Soeren Stache/dpa

Der Brandenburger AfD-Fraktionschef Andreas Kalbitz ist davon überzeugt, dass er trotz seines Rauswurfs aus der Partei weiterhin an der Spitze der Landtagsfraktion steht. Daran habe sich rechtlich nichts geändert, sagte er am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur und verwies auf eine geänderte geltende Geschäftsordnung.

Nachdem der Bundesvorstand im Mai mehrheitlich seine Parteimitgliedschaft annulliert hatte, war Kalbitz vorübergehend parteiloses Mitglied der Landtagsfraktion. Für seinen Verbleib wurde die Geschäftsordnung dahingehend geändert, dass auch Nicht-AfD-Mitglieder Mitglied der Fraktion sein können. Danach erfolgte die Wiederwahl von Kalbitz zum Fraktionsvorsitzenden.

weiterlesen