Erster deutscher Corona-Patient hat keine schützenden Antikörper mehr


Der mutmaßlich erste deutsche Covid-19-Patient trägt drei Monate nach seiner Ansteckung keine schützenden Antikörper mehr in sich.

Deutschlandfunk-Nachrichten

Der erste Coronavirus-Patient in Deutschland arbeitet beim Automobilzulieferer Webasto in Bayern (picture alliance/ dpa/ Peter Kneffel)

Der Mann sagte in einem Interview, das sein Arbeitgeber Webasto veröffentlichte, schon im April seien bei ihm keine neutralisierenden Antikörper mehr nachgewiesen worden. Er verspüre aber keinerlei Nachwirkungen der Krankheit mehr. Er habe riesiges Glück gehabt.

Der Mitarbeiter des Unternehmens aus Stockdorf war am 27. Januar positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden und lag 19 Tage im Krankenhaus. Er soll sich während einer einstündigen Besprechung bei einer Kollegin aus China angesteckt haben.