Kirchensteuer: Evangelische Kirche debattiert über Reform


Die Evangelische Kirche in Deutschland stellt Überlegungen an, die Kirchensteuer für bestimmte Gruppen zu reduzieren.

Deutschlandfunk-Nachrichten

Der EKD-Ratsvorsitzende Bedford-Strohm sagte der Zeitung „Die Welt“, man diskutiere darüber, ob es vernünftig sei, bei Berufseinsteigern mit der Kirchensteuer noch zu warten oder sie abzusenken. Man erwäge auch, Rücksicht auf andere bestimmte Lebenssituationen zu nehmen, die das Kirchenrecht bisher nicht vorsehe, die menschlich aber nachvollziehbar seien.

Die beiden großen Kirchen in Deutschland haben 2019 aufgrund der guten Konjunktur so viel Kirchensteuer erhalten wie noch nie. Wegen der Corona-Pandemie erwarten sie in diesem Jahr einen deutlichen Rückgang der Steuereinnahmen. Außerdem sinken die Mitgliederzahlen.