Flugverkehr fördert Virusausbreitung


Durch die Reisetätigkeit steigen die Corona-Infektionen in vielen Ländern wieder. Eine Studie untersucht die Faktoren für globale Entwicklungen

DERSTANDARD

Viren verbreiten sich über Flugrouten – diese Infektionswege spielen eine weit größere Rolle als Grenzüberschreitungen auf dem Landweg. Foto: imago

Mit der Wiederaufnahme der Reisetätigkeit steigen die Corona-Infektionen in vielen Ländern wieder an. Eine Studie des Internationalen Instituts für Angewandte Systemanalyse (IIASA) untersucht diesbezüglich parallele Entwicklungen in unterschiedlichen Staaten.

Die Forscher wollen herausfinden, welchen konkreten Effekte Einreiseverbote für Menschen aus Staaten haben, in denen die Infektionszahlen besonders hoch sind. Denn eines der Hauptprobleme sei die Tatsache, dass die Messung der Infektionsraten immer nur auf nationaler Ebene passiere.

Die Studie setzt breiter an. Zum einen werden die Infektionszahlen mit anderen Daten einer Region in Verbindung gesetzt, etwa dem Handelsvolumen. So wollen die Forscher die Frage klären, welche vom Staat verordneten Maßnahmen die regionale Ausbreitung zwischen Staaten eindämmen konnten und welche Wege die Hauptquellen von Infektion über Grenzen hinweg waren.

weiterlesen