Priester wegen Besitzes von Kinderpornografie verurteilt: Tausende Bilder auf Computer gespeichert


Der bereits Anfang des Jahres unter Verdacht geratene Pfarrer aus dem Main-Kinzig-Kreis ist nun wegen Besitzes von 2.100 kinderpornographischen Bildern zu einem Jahr Freiheitsstrafe verurteilt worden.

DOMRADIO.DE

Ein Priester aus dem Bistum Fulda ist unter anderem wegen Besitzes kinderpornografischer Bilder vom Amtsgericht Gelnhausen zu einem Jahr Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt worden. Ein Strafbefehl in Höhe dieses Strafmaßes sei am Dienstag gegen den Angeklagten erlassen worden, sagte eine Gerichtssprecherin am Mittwoch. Der 52-jährige Priester hatte demnach 2.100 kinder- und jugendpornografische Bilder auf mehreren Computern gespeichert.

Von allen Ämtern beurlaubt

Das Bistum Fulda hatte den Pfarrer aus dem Main-Kinzig-Kreis Anfang des Jahres von allen Ämtern beurlaubt, als es nach eigenen Angaben vom Verdacht des Besitzes kinderpornografischem Materials erfahren hatte. Zudem hatte Bischof Michael Gerber dem Mann die Ausübung jeder priesterlichen Tätigkeit untersagt.

weiterlesen