China: Kanadier wegen Drogenvergehen in Guangzhou zum Tode verurteilt


Ein chinesisches Gericht hat einen Bürger Kanadas wegen Drogenproduktion zum Tode verurteilt.

Deutschlandfunk-Nachrichten

Ein Blick über die Stadt Guangzhou (picture alliance / dpa / Nan Sha Gz)

Ein Gericht in der Stadt Guangzhou sprach den Mann schuldig, Ketamin hergestellt zu haben. Ein Mitangeklagter sei zu lebenslanger Haft verurteilt worden, hieß es weiter. Das Verhältnis zwischen Peking und Ottawa ist angespannt, seit die Finanzchefin des Elektronikkonzerns Huawei Ende 2018 auf Ersuchen der USA in Kanada festgenommen wurde. Im Januar 2019 war bereits ein Kanadier in China wegen Drogenvergehen zum Tode verurteilt worden.