Kanada kündigt Vergeltungszölle gegen Vereinigte Staaten an


Amerikas Präsident Trump lässt kanadisches Aluminium verzollen, die Reaktion lässt nicht lange auf sich warten: Die stellvertretende kanadische Premierministerin Freeland kündigt Sonderabgaben für amerikanische Waren in Milliardenhöhe an.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Kanadas stellvertretende Premierministerin Chrystia Freeland Bild: AP

Einen Tag, nachdem Amerikas Präsident Donald Trump neue Zölle auf den Import von kanadischem Aluminium ausgerufen hat, kündigte Kanada am Freitag neue Gegenzölle an. „Wir werden nicht eskalieren und wir werden nicht zurückstecken“, sagte die stellvertretende Premierministerin Chrystia Freeland am Freitag. Kanada werde „entschieden und stark“ in der Verteidigung seiner Aluminium-Branche agieren und auf amerikanische Produkte im Volumen von rund 3,6 Milliarden Kanadischen Dollar (2,3 Milliarden Euro) Zölle einführen, sagte Freeland. „Für jeden aufgeschlagenen Dollar der Vereinigten Staaten auf kanadische Importe werden wir eine entsprechende Gebühr erheben.“

In den nächsten dreißig Tagen soll eine Liste mit möglichen Gütern diskutiert werden, hieß es weiter. Regierungschef  Justin Trudeau werde zunächst Beratungen darüber führen. Trumps Strafzölle seien „unnötig, ungerechtfertigt und vollständig inakzeptabel“, sagte Freeland. „Kanadisches Aluminium ist elementar für die US-Industrie, inklusive der US-Militär-Industrie.“

weiterlesen