Bombendrohungen gegen Gesundheitsämter in mehreren Bundesländern

coronavirus sars-cov-2

Aus mehreren Bundesländern werden Bombendrohungen gegen Gesundheitsämter gemeldet.

Deutschlandfunk-Nachrichten

Betroffen waren nach Polizeiangaben Gesundheitsämter in Nordrhein-Westfalen, Bayern und Rheinland-Pfalz. Im westfälischen Olpe wurde das Gebäude vorübergehend geräumt. Bei der Durchsuchung wurde allerdings kein Sprengstoff gefunden. Ein Drohanruf in Köln wurde von der Polizei nicht als ernstzunehmen eingestuft. Ein Polizeisprecher erklärte, der Staatsschutz habe routinemäßig die Ermittlungen übernommen. Ähnliche Drohungen seien auch in anderen Städten in Nordrhein-Westfalen eingegangen. Im bayerischen Ansbach mussten rund 30 Anwohner in der Nähe des Gesundheitsamtes ihre Wohnungen zeitweise verlassen, bis die Polizei Entwarnung gab. Gemeldet wurde zudem eine Bombendrohung gegen das Gesundheitsamt im rheinland-pfälzischen Pirmasens.