„Er ist mein Präsident, nicht mein Heiland“


Trumps Umgang mit Fakten, seine Äußerungen über Schwarze – viele US-Bürger ärgern sich zwar über den US-Präsidenten, werden ihn aber wieder wählen. Warum verzeihen sie ihm so vieles?

Marion Schmickler | tagesschau.de

Knapp drei Monate bis zur Wahl. Amerika ist aufgewühlt wie lange nicht. Zuerst Corona, dann die Debatte um Rassismus und Polizeigewalt. Dazwischen ein Präsident, der nur eines im Blick hat: seine Wiederwahl. Dodie und Steve Bell zittern mit ihm im November: „Trump ist gut für Amerika“, sind die Unternehmer überzeugt.

Endlich brummt der Laden wieder. Nach den Monaten des Lockdowns sind Steve und Dodie froh, dass Donald Trump Druck gemacht hat und die Wirtschaft wieder anläuft. Trotz der steigenden Corona-Zahlen. „Es ging alles so schnell“, erzählt Dodie, „in der ersten Woche hat das Telefon nicht ein einziges Mal geklingelt.“ Beängstigend sei das gewesen.

weiterlesen