Ranghohe NS-Funktionäre leiteten Kinderkurheime


In den 60er- und 70er-Jahren sind nach SWR-Recherchen mehrere Kinderkurheime von ehemaligen NS-Funktionären geleitet worden.

Deutschlandfunk-Nachrichten

Ein verurteilter Kriegsverbrecher, der einst an der Erschießung von 220 Juden beteiligt war, führte demnach jahrelang eine Unterkunft auf Borkum. Dort wurden Kinder drangsaliert und gequält. Für ein Heim in St. Peter Ording war ein früherer General der Waffen-SS verantwortlich. Der ärztliche Leiter eines Kinderkurheims in Berchtesgaden, wo es ebenfalls zu schweren Misshandlungen kam, war in der NS-Zeit an den Euthanasie-Verbrechen beteiligt.

Deutschlandweit wurden bis in die 80er-Jahre Millionen Kinder in Kuren geschickt, damit sie sich dort erholten. Tatsächlich wurden dort aber zahlreiche Kinder systematisch gequält und misshandelt. Eine Initiative von Betroffenen fordert die Aufarbeitung der Geschehnisse. Die Sozialministerkonferenz der Länder hat dies vor wenigen Monaten zugesichert.

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.