Ist ein Hochstapler auf einen anderen Hochstapler hereingefallen?


Guttenbergs Betreuer wird vorgeworfen, rechtsradikale Inhalte verbreitet zu haben. Doch Tweets, die er abgesetzt haben soll, sind nicht mehr einsehbar.

Joana Nietfeld | DER TAGESSPIEGEL

Der frühere Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) ist wieder ein Doktor. Dieses Mal ein Doktor der Philosophie. Nachdem ihm 2011 nach Plagiatsvorwürfen der Titel „Doktor der Rechte“ entzogen worden war, reichte er im November 2018 eine neue Dissertation an der britischen Southampton Business School ein.

Sein Betreuer war der Professor Richard A. Werner. In der kostenlos abrufbaren Arbeit heißt es in einer Danksagung Guttenbergs: „Zuallererst möchte ich meinem langjährigen ,Supervisor‘, Professor Richard Werner, danken, der mich ermutigt und mir während meiner jahrelangen Forschungsarbeit wertvolle Ratschläge und Einblicke gegeben hat.“

Guttenberg forschte an der Fakultät für Wissenschaft, Recht und Kunst über „Agenten, Rechnungen und Korrespondenten im Wandel der Zeit“. Sein „Supervisor“ Werner ist in den Wirtschaftswissenschaften ein umtriebiger – aber auch sehr umstrittener Wissenschaftler.

weiterlesen