Coronakrise in Deutschland: Keine Einreise für Online-Studenten

coronavirus sars-cov-2

Erst vor kurzem empörte sich die Bundesregierung, dass die USA ausländischen Studenten Visa verweigern wollten, die in der Corona-Krise nur Online-Kurse belegen können. Dabei geht sie ähnlich vor.

Moritz Rödle, Martin Schmidt | tagesschau.de

Es ist noch gar nicht lange her, da drohte den rund 9000 deutschen Studierenden in den USA die Ausweisung. Der Grund: Ihre Unis hatten wegen der Corona-Pandemie auf Online-Kurse umgestellt. Studierenden-Visa sollten aber nur die Ausländer bekommen, die Präsenzkurse besuchen konnten. Am Ende durften die deutschen Studentinnen und Studenten bleiben, wohl auch weil die Empörung aus Deutschland groß war.

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek sagte damals: „Wissenschaft und Forschung leben vom Austausch, gerade vom internationalen Austausch.“ Das müsse auch in Zeiten der Pandemie gelten. Doch nun wird klar, dass die deutsche Bundesregierung mit ausländischen Studierenden ganz ähnlich umgeht. Das geht aus einer kleinen Anfrage des Grünen-Bundestagsabgeordneten Kai Gehring an das Bundesbildungsministerium hervor, die dem ARD-Hauptstadtstudio exklusiv vorliegt.

weiterlesen