Wer testet künftig die Urlaubsrückkehrer an Berlins Flughäfen?

coronavirus sars-cov-2

Gesundheitsminister Jens Spahn führt die Testpflicht für Reise-Heimkehrer ein. Nun streiten Berliner Kliniken, Praxen und Ämter darum, wer zuständig ist.

Hannes Heine | DER TAGESSPIEGEL

An Berliner Flughäfen fallen nicht nur Flüge aus – sondern offenbar auch die obligatorischen Corona-Tests.Michael Kappeler/dpa

Die Debatte ums Testen von Urlaubsheimkehrern aus Risikogebieten wird sich in Berlin in dieser Woche zuspitzen. Unklar ist nämlich immer noch, wer die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) erlassene Testpflicht auf Dauer umzusetzen hat – die Gesundheitsämter, die niedergelassenen Ärzte oder die Kliniken?

An den Flughäfen Tegel und Schönefeld testen derzeit die vom Senat beauftragten Fachleute der landeseigenen Charité- und Vivantes-Kliniken, am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) übernehmen das Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes; wer am Hauptbahnhof testen wird, ist nicht bekannt. Auch dort soll ab Montag eine Teststelle für Rückreisende bereitstehen.

weiterlesen