Corona-Krise in Österreich: Zwischen Sammelklagen und Skisaison

coronavirus sars-cov-2

In Österreich haben Verbraucherschützer erste Sammelklagen wegen der Verbreitung des Coronavirus angekündigt. Unterdessen bereiten sich die Seilbahnbetreiber auf die nächste Skisaison vor.

Clemens Verenkotte | tagesschau.de

Skifahrer in Ischgl | Bildquelle: dpa

Ende September will der österreichische Verbraucherschutzverein die ersten Klagen gegen die Republik Österreich und das Bundesland Tirol auf Schadenersatz für die Verbreitung des Coronavirus beim Landesgericht Wien einreichen.

Wie der Vorsitzende des Verbraucherschutzvereins, Peter Kolba, gegenüber der Nachrichtenagentur dpa erklärte, befänden sich darunter auch Fälle von Deutschen, die durch die Erkrankung gestorben seien oder nach langen Aufenthalten auf der Intensivstation mit Folgeschäden zu kämpfen hätten.

Die Verantwortlichen hätten zu spät und nicht umfassend genug auf den Ausbruch der Corona-Krise reagiert. Von Ischgl aus sei das Coronavirus in 45 Staaten getragen worden.

weiterlesen