Fall Kalbitz: Verfassungsschutz bestätigt HDJ-Verdacht


Das Bundesamt für Verfassungsschutz bestätigt die Existenz einer Mitgliederliste der verbotenen „Heimattreuen deutschen Jugend“, in der der spätere AfD-Politiker Kalbitz aufgeführt ist.

Georg Heil, Lisa Wandt | tagesschau.de

Andreas Kalbitz | Bildquelle: SASCHA STEINBACH/EPA-EFE/REX

Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) hat dem ARD-Magazin Kontraste erstmals bestätigt, dass die Behörde über eine Mitgliedsliste der inzwischen verbotenen rechtsextremen Vereinigung „Heimattreue Deutsche Jugend“ (HDJ) verfügt, auf der eine „Familie Andreas Kalbitz“ mit der Mitgliedsnummer 1330 aufgeführt ist. Über die Existenz der Mitgliederliste hatte zuerst „Der Spiegel“ berichtet.

„Kein Zweifel“, dass es sich um Kalbitz handelt

„Wir kennen Herrn Kalbitz schon seit vielen Jahren aus unterschiedlichen Zusammenhängen. Er war in der Vergangenheit in der rechtsextremistischen Szene unterwegs, dazu gehören eben auch seine Aktivitäten in der HDJ“, so BfV-Präsident Thomas Haldenwang im Interview mit Kontraste. Es könne aufgrund zusätzlicher Angaben auf der HDJ-Liste auch kein Zweifel bestehen, dass es sich bei der in der Mitgliedsliste erwähnten „Familie Andreas Kalbitz“ um den heute als AfD-Politiker bekannten Andreas Kalbitz handelt, ergänzte Haldenwang.

weiterlesen