Jüdische Zuwanderer dürfen derzeit nicht nach Deutschland


Wegen der Coronakrise bekommen jüdische Zuwanderer aus Russland kein Visum – Spätaussiedler dagegen schon. Für die Betroffenen hat das schwerwiegende Folgen.

Claudia von Salzen | DER TAGESSPIEGEL

Die Entscheidung, welche Gruppen von den Corona-Beschränkungen ausgenommen werden, liegt beim Auswärtigen Amt sowie dem…Foto: picture alliance / Markus Heine

Sie wollten in Deutschland ein neues Leben beginnen und hatten sich seit Monaten darauf vorbereitet. Juden aus Russland und anderen Staaten der ehemaligen Sowjetunion haben die Möglichkeit, nach Deutschland einzuwandern – dazu hat sich das Land aus historischen Gründen verpflichtet. Davon wollten auch in diesem Jahr wieder jüdische Bürger Gebrauch machen. Doch dann kam die Corona-Pandemie, Grenzen wurden geschlossen. Die deutsche Botschaft in Moskau stellte die Vergabe von Visa ein.

Mittlerweile wurden die Einschränkungen gelockert: Ausnahmen gelten für Fachkräfte, Schüler und Studenten und für den Familiennachzug. Auch Spätaussiedler, also Personen deutscher Abstammung, die in Staaten der ehemaligen Sowjetunion leben, dürfen wieder nach Deutschland einreisen – die jüdischen Zuwanderer jedoch nicht.

weiterlesen