Grenze dicht: Merkel-Widersacher Orban stürzt Ungarn in Corona-Chaos – Affront gegen und EU-Partner

coronavirus sars-cov-2

Corona-Hammer aus Budapest: Ungarn schließt wegen der zweiten Welle der Coronavirus-Pandemie seine Grenzen unter anderem zu Österreich. Die Behörden wirken völlig überfordert.

Patrick Mayer | Merkur.de

m Tag nach dem Beschluss, die Grenzen wegen Covid-19 ab dem 1. September dichtzumachen, regiert in Ungarn offenbar das Corona-Wirrwarr.

So wirkte die offizielle und landeseigene Tourismusbehörde auch an diesem Samstag mit der neuen Situation heillos überfordert. Und überrumpelt? Am Freitagabend hatte die Touristeninformation unter anderem via Facebook-Posting angekündigt, die eigenen Info-Seiten zu Covid-19 zu überarbeiten. Am Samstagabend, Stand 18.15 Uhr, war dies aber immer noch nicht geschehen.

Grenzschließung wegen Corona in Ungarn: Viktor Orban überrumpelt offenbar eigene Tourismusbehörde

Stattdessen heißt es auf der Infoseite zur Corona-Pandemie zum Beispiel: „Ungarn ist sicher.“ Oder: „Ausländische Staatsbürger können nach Ungarn gemäß den aufgrund der aktuellen Epidemiesituation geltenden einschlägigen amtlichen Vorschriften einreisen.“ Dieser Passus gilt aktuell noch, aber eben nur noch bis Dienstag, 1. September. Dann ist die Einreise für mindestens einen Monat nur noch mit triftigem Grund erlaubt.

weiterlesen