Seehofer lobt deutsche Flüchtlingspolitik – also sich selbst


Bundesinnenminister Seehofer sieht in der Flüchtlingspolitik große Fortschritte.

Deutschlandfunk-Nachrichten

Man habe die Krise von 2015 in den Griff bekommen, sagte der CSU-Politiker der „Augsburger Allgemeinen“. Die Situation sei heute anders als vor fünf Jahren, als man stellenweise Kontrollverluste erlebt habe. Inzwischen habe man Ordnung geschaffen und gleichzeitig Humanität praktiziert.

Weiter betonte Seehofer, auch wenn die Zahl der Migranten heute wieder verkraftbar sei, brauche man eine europäische Lösung. Das Thema Flucht werde die Gesellschaft noch über Jahzehnte beschäftigen – auch wegen der Globalisierung und der Klimakrise.