Corona-Ausbruch auf Tui-Flug: „Lauter selbstsüchtige Covidioten und eine unfähige Besatzung“


16 positive Fälle und eine Quarantänepflicht für alle 193 Fluggäste: Nach einem Tui-Flug von Griechenland nach England kommt es zum Corona-Ausbruch. Offenbar haben sich viele Passagiere nicht an die Maskenpflicht gehalten.

Frankfurter Allgemeine Zeitung

An Bord einer Tui-Maschine haben sich mehrere Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Bild: dpa

Auf einem Flug von Griechenland nach England haben sich mindestens 16 Passagiere mit dem Coronavirus angesteckt, nachdem offenbar mehrere Reisende während des Fluges am vergangenen Dienstag ihre Masken nicht oder nicht richtig getragen hatten. Das berichtet eine Passagierin der Maschine gegenüber der britischen Tageszeitung „The Guardian“. Bei dem Tui-Flug 6215 von der griechischen Urlaubsinsel Zante ins britische Cardiff mit knapp 200 Passagieren an Bord habe es nach Aussage der Passagierin „lauter selbstsüchtige Covidioten und eine unfähige Besatzung“ gegeben, die „sich nicht weniger darum hätte kümmern können“.

Inzwischen gibt es 16 positive Fälle im Zusammenhang mit dem Flug und eine Quarantänepflicht für alle 193 Reisegäste, von denen zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch nicht alle kontaktiert werden konnten. Tui teilte zudem mit, es sei eine Untersuchung des Vorfalls eingeleitet und festgestellt worden, dass schon während des Flugs am 25. August sieben Flugpassagiere infektiös oder potentiell infektiös waren. Der Touristikkonzern fügte hinzu: „Die Sicherheit und das Wohlergehen der Passagiere und der Besatzung haben für uns höchste Priorität, und wir führen alle Flüge gemäß den Richtlinien der Flugsicherheitsbehörde der Europäischen Union (EASA) durch.“

weiterlesen