Halos von Milchstraße und Andromeda berühren sich


Überraschend groß: Unsere Nachbargalaxie Andromeda ist von einer weit ausgedehnteren Plasmahülle umgeben als gedacht. Ihr Halo reicht rund 1,3 Millionen Lichtjahre ins All hinaus – und überlappt sich damit wahrscheinlich mit dem Halo unserer Milchstraße. Könnte man den Andromeda-Halo sehen, erschiene er am Himmel dreimal größer als der Große Wagen. Zudem ist er komplexer strukturiert als angenommen.

scinexx

Wenn der Halo der Andromedagalaxie sichtbar wäre, würde er am Nachthimmel dreimal mehr Raum einnehmen als das Sternbild Großer Wagen. ©NASA, ESA, J. DePasquale, E. Wheatley (STScI) and Z. Levay

Die Andromedagalaxie M31 ist eine kosmische „Schwester“ unserer Milchstraße: Sie hat eine ähnliche Masse, ist ebenfalls eine Spiralgalaxie und hat eine ähnlich bewegte Geschichte von Kollisionen und Verschmelzungen hinter sich. Zudem liegt sie nur rund 2,5 Millionen Lichtjahre von unserer Galaxie entfernt. Am Nachthimmel ist die Andromedagalaxie daher schon mit bloßem Auge als schwacher, verwaschener Lichtfleck zu erkennen.

weiterlesen