Belarus verweigert katholischem Minsker Erzapostel die Einreise: Nach Kritik an Staatsführung


Der katholische Erzbischof Tadeusz Kondrusiewicz hält sich seit einer Woche in Polen auf. Nun wollte er nach Minsk zurückkehren, doch die Behörden lassen ihn nicht einreisen. Wegen seiner Kritik am Vorgehen gegen die Demonstranten?

DOMRADIO.DE

Friedlicher Protest in Belarus © Ks7794 (shutterstock)

Die belarussischen Behörden haben am Montag dem katholischen Minsker Erzbischof Tadeusz Kondrusiewicz die Rückkehr von Polen nach Belarus verweigert. Er sei ohne Angaben von Gründen am Grenzübergang in Kuznica Bialostocka abgewiesen worden, sagte Kondrusiewicz der polnischen katholischen Nachrichtenagentur KAI. Er betonte seine belarussische Staatsbürgerschaft.

Kondrusiewicz ist Vorsitzender der katholischen Bischofskonferenz von Belarus und seit 2007 Erzbischof von Minsk. Wegen einer Dienstreise hielt er sich seit etwa einer Woche im Nordosten Polens auf. Der Erzbischof hatte die Gewalt der Polizei gegen friedliche Demonstranten verurteilt und die Staatsführung des Landes kritisiert.

weiterlesen